Poolpflege – Besser sauber halten als komplett säubern

Kinderpool richtig aufstellenIch möchte hier kein Fass aufmachen; Poolpflege ist kein Hexenwerk und jeder kann es und macht es wahrscheinlich instinktiv richtig. Lediglich ein paar Dinge aus meiner Erfahrung möchte ich Ihnen in diesem Ratgeber Beitrag mitteilen, denn ein paar Kleinigkeiten machen einem das Leben schon etwas leichter oder vermeiden Doppelkäufe.
Im Folgenden schreibe ich von zwei Pooltypen, denn die Poolpflege von einem Familienpool unterscheidet sich in einigen wesentlichen Dingen von der Pflege eines Planschbeckens. Das geht mit der Möglichkeit von Filteranlagen los, über die Alternative von chemischen Substanzen und endet mit der Problematik des Erneuern von großen Mengen Wasser. Auch verdreckt und kippt ein Planschbecken viel schneller und eine automatisierte Reinigung ist oft nicht möglich.
Ich gehe hier nicht auf Becken mit einer harten Wand ein, lediglich auf aufblasbare Modelle und solche die aus einer Plane im Gestell bestehen. Quasi auf all die die man am Ende des Jahres abbaut und nicht fest im Boden eingelassen sind.

Sparen Sie nicht am falschen Ende; nutzen Sie Filtersysteme bei großen Pools

Es ist natürlich und normal das in stehenden Wasser sich mit der Zeit Algen bilden. Auch sammelt sich mit der Zeit Dreck an; dieser kommt von Pflanzen und Bäumen, Insekten oder einfach sandigen Füssen. Bei einem Familienpool mit einigen tausend Litern Inhalt steht man vor mehreren Problemen beim Erneuern. Zum Einen dauert es recht lange bis das Wasser abgelassen ist, genauso lange bis es wieder eingelassen wurde. Zum Anderen kosten so große Mengen Wasser auch ein paar Euro und Wasser ist auf der Welt nun mal eine Ressource die es zu schonen gilt. Aus diesen Gründen sollte man versuchen den Pool sauber zu halten und zu vermeiden das das Wasser kippt und veralgt.
Achten Sie beim Kauf darauf das das Becken eine Anschlussmöglichkeit für eine Filteranlage hat. Fehlt diese investieren Sie ein wenig Mühen um sich etwas zu basteln um die Schläuche sicher im Pool von oben hinein zu verlegen.
Filter gibt es in zahlreichen Varianten wie die Intex 900 GPH Cartridge Filter Pump (12 V), grau, 18.8x19.4x35.4 cm, 28638GS für Fastset Pools die sehr gut sind. Besser sind in jedem Fall Sandfiltersysteme wie der Bestseller Steinbach Speed Clean Comfort 50 Sandfilteranlage, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 Watt, Anschluss Ø 32/38 mm, 040200. Egal für welches System Sie sich am Ende entscheiden nehmen Sie lieber ein Modell größer. Ich habe beim ersten System den Fehler gemacht und mir exakt ausgerechnet wie viel Liter Wasser der schaffen muss und anhand dieser Angabe den Filter gekauft, was sich am Ende als zu schwach heraus gestellt hat. Zwei Jahre ging es gut, im dritten Jahr ist mir das Wasser gekippt und veralgt und das gleich zwei Mal in einer Saison. Teuer Spaß.

Algen vorbeugen und Möglichkeiten sie in den Griff zu bekommen

Hier liegt es ein wenig im Ermessen des Nutzers und wie und was er seinen Kindern zumuten möchte. Ich kann nur von meiner persönlichen Meinung als Vater sprechen und werde mich in dem Text nur darauf beziehen.

Bei kleinen Kinderpools und Planschbecken bin ich bei egal welchem Alter dafür kein Chlor oder sonstige Chemikalien zu verwenden. Zwar sind diese inzwischen als unbedenklich eingestuft, dennoch halte ich es bei den den geringen Wassermengen für unsinnig. Man kann und sollte so kleine Becken in meinen Augen je nach Häufigkeit der Nutzung und etwas nach Gefühl eh alle paar Tage komplett entleeren und das Wasser erneuern. Oft ist dieses schon nach wenigen Tagen nötig, denn recht schnell wird das Wasser durch Sonnencreme milchig und trübe. Wird ein Planschbecken oft genutzt dauert es hingegen länger bis sich Algen bilden, denn diese bevorzugen stehendes ruhiges Wasser. Steht der Pool dauerhaft in der prallen Sonne oder es regnet in einer Tour in den Pool wird das Wasser schneller kippen. Keine Ahnung warum Regen so einen Einfluss hat, aber ich konnte in den letzten 10 Jahren beobachten das Regen sich negativ auf das Poolwasser auswirkt.

Familienpools hingegen sollte man etwas chloren, auch wenn Kinder darin baden. Es steht in keinem Verhältnis alle paar Wochen das komplette Wasser zu wechseln. Dosieren Sie Chlor mäßig, nicht so stark das man das auf Meter Entfernung riecht. Beachten Sie die Angaben des Herstellers. Für mich hat sich PoolsBest® Pool Starter Set 5in1 für Pool-Anfänger gut bewährt; dieses ist das optimale Set mit allem was man benötigt.
Das Thema Filter hatten wir ja bereits oben schon; dieser sollte je nach Leistung ein paar Stunden bis dauerhaft laufen. Rechnen Sie sich aus wie viel Wasser der in welcher Zeit filtert. Der gesamte Inhalt des Pools sollte in ca. zwei bis drei Stunden einmal durch das System gelaufen sein.
Ist das Wasser nun doch gekippt und der Pool hat schmierige Algen angesetzt (Boden schmierig und Wasser grünlich) hat man die Wahl zwischen Erneuern des Wassers und Chemikalien wie Söll Wasserpflege-Set AquaDes und Algenfrei für Pools und Planschbecken (AquaDes 1 l + AlgenFrei 1 l). Letzteres wirkt sehr gut, man sollte aber den Pool nicht sofort wieder nutzen. Bitte beachten Sie die Angaben des Herstellers genau.
Entscheiden Sie sich für das Entleeren des Wassers , entfernen Sie ALLES und wischen den Algenbelag anschließend mit einem Schwamm aus. Ich habe es zahlreiche Male aus Geiz probiert nur ca die Hälfte des Wassers zu wechseln und habe es am Ende jedes Mal trotzdem komplett tun müssen. Die restlichen Algen vermehren sich wieder rasend schnell.

Jeden Tag etwas Arbeit erspart viel Arbeit nach Tagen

Die täglichen Arbeiten sind minimal; ersparen einem aber viel Arbeit nach einer längeren Zeit. Zu den täglichen Arbeiten zählen eigentlich nur zwei drei Dinge.

  • Wenn Sie einen Filter mit Filterkartuschen oder Filterwatte nutzen spülen Sie diese täglich unter Wasser aus. Sind die erstmal verdreckt und der Filter verliert an Leistung sind die Algen quasi vorprogrammiert
  • Sammeln Sie täglich mit einem Kescher Dreck von der Wasseroberfläche ab. Ich rate zu einem großen Kescher wie Duraol® Bodenkescher mit verstärkter Aufnahme. Diese erleichtern einem die Arbeit enorm und man ist im Handumdrehen fertig.
  • Steht der Pool auf Steinplatten im Hof dann fegen Sie täglich die Flächen um diesen. Es wird sich dort im Lauf der Zeit viel Sand und Dreck ansammeln und ehe man sich versieht ist dieser im Wasser. Im schlimmsten Fall quetschen sich kleine spitze Steine unter den Pool und man hat ehe man sich versieht das erste Loch.

Der Herbst kommt und die Badesaison geht dem Ende zu

Ist die Badesaison zu Ende lassen Sie den Familienpool oder das Planschbecken nicht lange mit Wasser gefüllt rumstehen. Bilden sich erst Algen oder starke Beläge am Boden wird die Reinigung viel anstrengender und schwieriger als wenn Sie es gleich erledigen. Im besten Fall ist das Wasser noch klar, der Boden sauber und Sie müssen lediglich das Wasser ablassen. Wer will schon lange auf den Knien das leere Becken schrubben und putzen?
Ist der Pool sauber sollte dieser in jedem Fall trocken sein. Ich persönlich trockne alles mit Handtüchern ab, wenn auch es etwas mehr Arbeit ist als den einfach an der Luft trocknen zu lassen. Ich hatte bei diesen Versuchen bis dato immer das Glück dass es in dem Moment dann doch noch geregnet hat. Selbstverständlich sollte man auch das Zubehör wie die Filteranlage reinigen.
Anschließend wird alles zusammengepackt und sicher vor dem Winter in Kartons gelagert.
Etwas Sorgfalt beim Abbau und Lagern garantiert auch das man viele Jahre immer wieder großen Spaß in seinem kleinen privaten Bad haben kann.

Wenn man berücksichtigt wie aufwendig das Säubern ist wenn man es nicht regelmäßig macht kann man nur sagen „Besser sauber halten als komplett säubern“.

Viel Spaß beim Planschen und einen schönen Sommer wünschen KINDERPOOL-mit-RUTSCHE

5/5 (2)