Kinderpool mit Rutsche & mehr | Vergleich & Beratung

Über mich und KINDERPOOL mit RUTSCHE .de

Erstmal herzlich Willkommen auf meiner Seite Kinderpool mit Rutsche.

Ich heiße Daniel Naujokat und bin allein erziehender Vater von zwei tollen Kinder im Alter von zehn und fünf. Somit ist das Thema Badespaß im Sommer für mich jedes Jahr ein aktuelles Thema. Nichts freut unsere kleinen Wasserratten mehr als das kühle Nass bei warmen Wetter.

Nach viel Recherche und mühsamen Suchen im Internet habe ich vor einigen Jahren den ersten Kinderpool mit Rutsche für meine Kleinen gekauft, zu viel bezahlt und am Ende stellte sich dieser als Fehlkauf heraus. Die nervige Suche im Dschungel der Unmengen an Angeboten ging also von vorne los.

Nachdem ich mich nun jahrelang mit dem Thema befasst habe und die Angebote im Internet im Schlaf runter beten kann habe ich mir zur Aufgabe gemacht Ihnen und anderen Eltern das Leben etwas einfacher zu machen und dieses langwierige Informieren und Suchen auf zahlreichen Internetseiten zu ersparen. Auf meiner Seite habe ich die besten Produkte zusammen getragen und schreibe regelmäßig unter Tipps & Tricks meine Erfahrungen nieder.

Auf KINDERPOOL mit RUTSCHE .de finden Sie Planschbecken & vieles mehr im Vergleich.

Wie werden Produkte hier bewertet?

Als das Projekt Kinderpool mit Rutsche gestartet ist habe ich die Produkte rein subjektiv anhand von Herstellerangaben und eigenem Geschmack zusammen gestellt und bewertet. Im Laufe der Zeit gab es immer mehr Erfahrungswerte dank der Menschen die sich für so einen tollen Sommerspaß entschieden haben; so fließen heut zu Tage Kriterien wie Häufigkeit von Käufen und Retouren in meine Bewertung mit ein. Kinderpools zum Beispiel die häufig zurück gesendet wurden verschwinden aus meiner Bewertung. Mein Ziel ist es für Sie die besten Produkte zusammen zu stellen und Ihnen so bei der Qual der Wahl behilflich zu sein. Selbstverständlich lese ich auch immer und ständig Kundenmeinungen und Bewertungen auf anderen Seiten und bei Amazon direkt und bilde mir so eine erweiterte Meinung.

Kinderpool mit Rutsche liegt es am Herzen Ihnen gute Produkte zu empfehlen.

Bei einigen Produkten finden Sie in roter Schrift einen hilfreichen Hinweis:

  • TIPP!: Unsere top Empfehlung für Sie!
  • BESTSELLER: Der Artikel der nach unseren Statistiken zu urteilen am meisten verkauf wurde.
  • TOPSELLER: Produkte die über durchschnittlich häufig gekauft wurden, aber nicht so oft wie der BESTSELLER
  • PREISKNALLER: Ein Produkt was vergleichbar mit den anderen Produkten ist aber durch den niedrigen Preis überzeugt.

Warum findet man nur Amazon Produkte?

Zu Beginn des Projektes habe ich noch versucht die Auswahl zu mischen und nicht nur Produkte von Amazon zu listen. Das war schon zu beginn schwer da es oft bei Amazon das beste Angebot gibt. Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt das Dinge wie das Vertrauen der Besucher in Amazon scheinbar größer ist, Amazon schnell liefert, Retouren problemlos sind, der Preis günstig ist, uvm. . Aus diesen Gründen sind immer öfters andere Anbieter von der Seite verschwunden bis heute nur noch Amazon gelistet wird. Wir sind von Amazon einfach total überzeugt und die Besucher scheinbar auch. Und obwohl die Provision von Amazon oft geringer als bei anderen ist war es für uns klar das wir den Anbieter nehmen der für Sie den größten Mehrwert bietet. Und das war und ist Amazon.

Was ist eine Affiliateseite bzw. was ist das Konzept hinter so einer Produktseite?

Viele Affiliates (so nennen sich die Personen die solche Webseiten betreiben) schweigen zu dem Thema wie das alles funktioniert. Mir ist es schon immer wichtig gewesen ehrlich und gläsern aufzutreten, daher hier eine kurze Einführung in das Thema Affiliate.

Artikel werden von Seiten wie zum Beispiel Amazon eingebunden; zBsp. ein Kinderpool oder Planschbecken. Der Affiliate wirbt quasi ein Produkt an wofür er bei Kauf des Besuchers auf der Seite wie Amazon eine kleine Provision erhält. Diese Provision ist sehr gering und beläuft sich im Schnitt auf 5%. Damit so eine Webseite überhaupt betrieben werden kann ist diese Provision wichtig, denn man hat Unkosten wie das Kaufen von Bildern, der Platz wo die Seite gespeichert wird (Provider) und auch der Name, in diesem Fall kinderpool-mit-rutsche.de, kostet Geld.

Was hat das mit der DSGVO auf sich; was tun wir für den Datenschutz?

Das Thema DSGVO ist ein sehr kompliziertes Thema. Hier wird quasi europaweit geregelt wie man mit personenbezogenen Daten umgehen muss. Personenbezogene Daten sind all die Daten die sie als Person identifizieren können. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist haben wir die Seite so gebaut das eigentlich keine Daten erhoben werden, bzw. die Daten die durch fremde Dienste (Amazon, Google, Provider) nicht zusammengeführt werden. Das Bedeutet dass wenn zBsp. der Provider die IP Adresse speichert und Amazon einen Kundennamen wir diese nicht in Verbindung zueinander bringen oder gar einsehen.

An folgenden Stellen werden Daten gespeichert:
– Provider: Der Provider bzw Hoster; also die Firma die meine Webseite auf ihren Servern speichert und Ihnen zur Verfügung stellt speichert Serverlogs. Diese sind im Fehlerfall und für technische Statistiken wichtig. Der Provider anonymisiert diese nach kurzer Zeit und löscht die nach 7 Tagen komplett.
– Analytics: Dieses ist ein Dienst in dem ich Statistiken sehe wie zBsp. wie häufig eine Seite aufgerufen wurde. Ich nutze diesen Dienst anonymisiert; dh. Ihre IP Adresse wird unkenntlich gemacht.
– Cookies: Cookies sind ein Bestandteil von Webseiten die oft für die Funktionalität unumgänglich sind. Diese technischen Cookies werden in minimaler Form erstellt und nur durch das System gelesen wenn sie die Seite besuchen. Wir haben keinen Einblick in diese.
Weiterhin nutzt Amazon Cookies wenn Sie auf deren Seite wechseln. Diese Cookies sind Bestandteil des Vergütungsmodells mit dem ich meine Provision erhalte.

Obwohl wir auf dieser Seite keine Daten über Formulare etc verarbeiten und somit SSL / HTTPS nicht wirklich notwendig ist habe ich mich entschieden diese Seite auf dieses Protokoll umzustellen. Somit läuft hier alles über gesicherte Verbindungen.

Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung:

Unsere Datenschutzerklärung

Was ist für Ihr Kind geeignet?

Natürlich ist es in erster Linie eine Frage der Vorlieben der Kinder ob nun einen Kinderpool mit Rutsche, eine Wasserrutsche, Slidebahn oder Hüpfburg mit Wasser; dennoch sind je nach Altersklasse das Eine eher geeignet als das Andere.

Für Kleinkinder bzw. Säuglinge ist Wasser ebenso eine wunderbare Sache, aber auch sehr riskant. Dieses sollte nur unter Aufsicht in Armweite der Eltern stattfinden. Poolsicherheit ist ein sehr wichtiges Thema.
Für die Kleinsten unter uns kommen nur kleine Kinderpools in Frage, eine Rutschbahn macht noch keinen Sinn. Außerdem sollte man auf einen Sonnenschutz achten. Tolle Pools finden Sie unter Planschbecken mit Dach im Vergleich.

Kinder die bereits so groß sind das sie eigenständig laufen und toben können haben die Qual der Wahl zwischen größeren Planschbecken, vorzugsweise einem Kinderpool mit Rutsche, oder einer Wasserrutschen bzw. Slidebahn die man im Garten aufstellt.

Im Gegensatz zu Wasserrutschen für den Garten auf die man hoch klettert und runterrutscht liegen Slidebahnen auf dem Rasen und man springt mit Anlauf auf die Bahn und rutscht auf dieser entlang. Etwas Mut gehört also dazu.

Kinder die gerne klettern und hüpfen werden Wasserhüpfburgen lieben. Diese sind in der Regel aus sehr strapazierfähigen Material wie man es von normalen Hüpfburgen kennt und halten ewig. Aufgablasen werden die mit einem elektrischen Gebläse.
Auf diesen können die Kleinen richtig toben. Der Vorteil an Hüpfburgen mit Wasser ist das die Sprühvorrichtungen über den Rutschbahnen haben, so dass man diese mit Wasser runter düsen kann, und enden in einem Kinderpool.
Das Beste aber ist das man wenn der Sommer vorbei ist diese auch ohne Wasser nutzen kann; eigentlich das ganze Jahr hindurch.

Ab welcher Temperatur darf mein Kind ins Wasser?

Immer wieder werde ich gefragt welche Temperatur angebracht zum Planschen ist. Diese Frage kann man nur schwer beantworten denn zum Glück sind Kinder sehr unterschiedlich.

Sie sollten da etwas Ihrer Erfahrung und Ihrem Bauchgefühl vertrauen. Die Kleinen können meistens viel mehr ab als wir erwarten. Dennoch gibt es Eltern die ihre krankheitsanfälligen Kinder erst bei 24-26°C ins Wasser lassen; meine beiden gehen auch schon bei 18-20°C baden.

Säuglinge und die sehr jungen unter uns können Ihre Körpertemperatur aber noch nicht so gut halten und regulieren, da sollten Sie es ähnlich wie in der Badewanne handhaben; nicht zu kalt und nicht zu heiß. Zur Not kann man die sehr kleinen Babyplanschbecken vor dem Badegang einfach mit heißem Wasser auf die richtige Temperatur bringen.

4.94/5 (17)